Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen 2023 | Wichtige Leistungen

Leistungen in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen und BU Bedingungen vergleichen
Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen und BU Bedingungen vergleichen

Die Kernleistung einer Berufsunfähigkeitsversicherung besteht darin, dass bei Vorliegen einer Berufsunfähigkeit eine garantierte Berufsunfähigkeitsrente gezahlt wird. Dies setzt voraus, dass eine ärztliche Bescheinigung und Prüfung durch die Versicherungsgesellschaft vorliegt. Eine Dienstunfähigkeitsversicherung ist für Beamte empfehlenswert, da die staatliche Absicherung bei Berufsunfähigkeit Lücken aufweist.

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt einem berufstätigen Versicherten eine Rente, wenn er aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist. Auch wer pflegebedürftig ist und mindestens unter Pflegestufe 1 fällt, gilt häufig als berufsunfähig und erhält eine Rente – je nach vertraglicher Vereinbarung mit der Berufsunfähigkeitsversicherung. Die BU-Rente wird nicht auf die Erwerbsminderungsrente von der gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet, sondern kommt zusätzlich dazu.

Wichtig zu beachten ist, dass Versicherungsunternehmen oft unterschiedliche Definitionen für Berufsunfähigkeit in ihren Verträgen verwenden, um sowohl eine preiswerte Basisabsicherung als auch einen umfassenden Versicherungsschutz anbieten zu können. Die Auswahl des Versicherungsumfangs und des Alters, bis zu dem eine Absicherung gewünscht ist, sind wichtige Parameter, die beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigt werden sollten.

Wichtige BU Leistungen

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird oft auf Basis des Beitrags abgeschlossen, obwohl wesentliche Konditionen und Bausteine, die für die Qualität der Absicherung wichtig sind, unberücksichtigt bleiben. Dazu gehören die Nachversicherung, Leistungsausschlüsse und die abstrakte Verweisung. Besonders die abstrakte Verweisung kann für unangenehme Überraschungen sorgen, da der Versicherer sich auf die Möglichkeit eines Berufswechsels berufen und somit eine Zahlung der Versicherungsleistung vermeiden kann. Die Nachversicherung gewinnt im Rahmen der BU-Versicherung an Bedeutung, wenn Verträge mit langer Laufzeit abgeschlossen werden, da sich Veränderungen der Lebenssituation auf die finanzielle Situation auswirken können.

Die Freiheit bei der Festlegung der Leistungssumme ist jedoch kein Freibrief für utopische Renten. Oft legen Versicherungsgesellschaften Obergrenzen für die BU-Renten fest, die sich prozentual am Einkommen zum Zeitpunkt des Antrags orientieren oder pauschale Obergrenzen vorgeben. Die Höchstgrenzen variieren je nach Versicherer und können sogar innerhalb der Tarife einer Versicherungsgesellschaft für verschiedene Berufsgruppen unterschiedlich sein.

Die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsrente ist an einen im Versicherungsvertrag festgelegten Berufsunfähigkeitsgrad gekoppelt. Erst wenn Versicherte diesen überschreiten, entsteht ein Anspruch auf die Rentenzahlung. Ansprüche aus anderen Versicherungen werden jedoch berücksichtigt und können die Höhe der BU-Rente aus der beantragten Versicherung reduzieren. Es ist daher wichtig, die Bedingungen der einzelnen Gesellschaften genau zu prüfen, da in einigen Fällen die Formulierungen erheblichen Interpretationsspielraum ermöglichen – insbesondere in Bezug auf andere Versicherungen.

Zusammenfassung zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine wichtige Absicherung für den Fall, dass Sie aufgrund von Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall nicht mehr in der Lage sind, ausreichend Einkommen zu erzielen. Sobald Ihre Berufsfähigkeit zu mindestens 50 Prozent eingeschränkt ist, haben Sie Anspruch auf Leistungen der Versicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann entweder als eigenständiger Vertrag oder als Ergänzung zu anderen Versicherungen wie Risikolebens-, Kapitallebens- oder Rentenversicherungen abgeschlossen werden. Eine Kombination mit einer Kapitallebensversicherung wird jedoch nicht empfohlen, da bei Kündigung der Lebensversicherung auch der Berufsunfähigkeitsschutz verloren geht. Die Kombination mit einer Risikolebensversicherung kann hingegen sinnvoll sein.

Die Rentenhöhe der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte mindestens 50 bis etwa 75 Prozent des Nettoeinkommens betragen, um die Versorgungslücke zu schließen. Bei Verbeamteten ist in der Regel eine Absicherung von etwa 50 Prozent der Bezüge ausreichend. Die Berufsunfähigkeitsrente darf jedoch das aktuelle Nettoeinkommen nicht überschreiten.

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 26

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.